Nachruf Erwin Frey † 29.06.2020



Jagd vorbei!


Uli Hinrichs

Wir trauern um unseren Freund und Jagdkameraden Erwin Frey

 

Erwin Frey verstarb am 29.06.2020 im Alter von 91 Jahren.

 

Erwin zog Ende der 60iger Jahre mit seiner Frau aus Wanne Eickel nach Esens/Ostfriesland, wo er die Ge-schäftsstelle der AOK Esens-Wittmund aufbaute. Ziemlich schnell schloss er sich den hiesigen Jägern an. 1972 bestand er die Jägerprüfung, und war von dieser Zeit an aus der „Szene“ nicht mehr wegzudenken. Bald wurde er zum Kreisgeschäftsführer gewählt und lenkte dort jahrelang die Geschicke der Jägerschaft Wittmund e.V.

 

Als Fachmann der Ballistik bildete Erwin hunderte Jungjäger an und mit der Waffe aus. Es machte ihm viel Spaß und er half wo er konnte, gerne auch mal mit Trockenübungen“ bei sich Zuhause vor dem Spiegel. Sein Motto - Hoch und Schuss! Er liebte das Tontaubenschießen, was er bis zuletzt, auch erfolgreich mit nur einem sehenden Auge trainierte. Als Obmann der Schützen führte er bis zum Schluss die Kasse,und war neben seinem Freund Hans-Wilhelm Cremer der gute Geist auf dem Kugelstand in Webershausen.

 

Erwin verbrachte seinen Urlaub gerne im Schwarzwald bei einer befreundeten Jägerfamilie, wo er ebenfalls noch bis ins hohe Alter passioniert jagte. Zu diesen Jagden um den `Blauen ́ nahm er auch gerne einen Freund aus seiner Heimat mit, um mit Ihm das Erlebnis der Bergjagd zu teilen.

 

Als seine Frau verstarb, lernte er bei seinen Reisen in den Schwarzwald seine zweite Frau Elke kennen, die ein Hotel in Olsbergbetrieb. Beide reisten gerne, auch nach Österreich, wo Erwin ebenfalls eine Jägerfreundschaft hatte. Auch hier scheute er die Mühen der Bergjagd nicht und weidwerkte über Jahre auf Murmel und Gams.

 

Erwin Frey hatte in seinem langen Leben viel erlebt und ließ Freunde und Jungjäger gerne auf humorvolle Art an seinen reichen Erfahrungen teilhaben. Wer ihn so gekannt hat, wird ihn dankbar in Erinnerung behalten.

 

Im Namen der Jägerschaft Wittmund e.V.

Uli Hinrichs